Befestigungsmaterial

Befestigung des Glas-Vordaches muss auf den Fassadentyp abgestimmt sein



Siebhülsen und Gewindestangen passend zurecht geschnitten

Ein Maueraufbau ist nicht immer gleich und somit sollten Sie vor der Glasvordach-Montage Ihren Wandaufbau gut kennen. Wichtig ist, dass durch die Mauer keine Leitungen (Wasser, Strom, Abwasser, etc.) laufen.

Bei einem normalen Mauerwerk werden Siebhülsen, Gewindestangen und ein 2-Komponenten-Kleber verwendet. Je nach Bohrlochtiefe werden die Gewindestangen und Siebhülsen zugeschnitten. Das Aushärten des 2-Komponenten-Klebers richtet sich nach Zusammensetzung und Außentemperatur. Beachten Sie hierbei unbedingt die Herstellerangaben.

Wärmegedämmte Systeme erfordern eine besondere Befestigung, da sie weiter in den Baukörper reingetrieben werden müssen.

Am Holzständerwerk kann das Glasvordach mit guten Stockschrauben befestigt werden.

Bei uns können Sie passend zu Ihrer Fassadenart das Befestigungsmaterial gleich dazu bestellen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Artikel.